Letzte Aktualisierung:
01-Jul-2012

Die Navigation der Computer-Seiten
Sind die aufgeführten Computer wirklich vorhanden ?
Markenzeichen und Warennamen
Infos zu den technischen Details
Bewertung des Zustandes
Warum gibt es keine Fotos ?
Liste von vorhandenen, aber nicht detailliert beschriebenen Computer
Legende

Top Die Navigation der Computer-Seiten

Die erste Seite (Startseite), die angezeigt wird, nachdem ein Hersteller (unten als Beispiel IBM) im Hauptmenü der Computerseiten angeklickt wurde, zeigt eine Kurzfassung der geschichtlichen Entwicklung der jeweiligen Firma oder des Konzerns an. Gleichzeitig wechselt das Menü und die Modelle dieses Hersteller können ausgewählt werden.

Einen eigenen Menüpunkt für einen Hersteller erzeugem wir, wenn mehr als 2 Modelle im Bestand sind. Bei deutschen Hardware-Herstellern machen wir Ausnahmen von dieser Regel. Deren Anzahl hält sich in Grenzen, da muss man schon fast jeden aufführen. Aber auch historisch sind deutsche Firmen natürlich immer besonders interressant.

Top Sind die aufgeführten Computer wirklich vorhanden ?

Alle aufgeführten Computer sind real im Museum vorhanden. Wir legen großen Wert darauf, die einzelnen Modelle in lauffähigen Konfigurationen, also mit für den Betrieb notwendigen (evtl. externen) Laufwerken und Netzteilen, mit (möglichst originalen) Monitoren, mit Handbüchern und sonstigen gängigen Hardware-Erweiterungen wie z.B. Expansionseinheiten auszustellen. Dies ist nicht für alle Rechner der Fall, natürlich müssen wir oft mangels Original z.B. ein Fremdnetzteil, ein Fremd-FDD oder eine nicht originale Bootdiskette verwenden, um das System lauffähig zu machen.

Ein Blick in meinen Keller (Stand 03/2009):

TreppenabgangSun, Philips, NeXTPCAtari und SchneiderHP, Heathkit und AppleApple RegalRegalreihe Commodore HomecomputerTandy, Sirius/Victor, Northstar Altair, IMSAI, OsborneTriumph-AdlerApple und TeletypesRegalreihe Commodore HomecomputerNoch mehr Commodore HomecomputerC64 Arbeitsplatz

Auf ca. 150 m2 ist die Hardware untergebracht. Die obigen Bildern zeigen den Inhalt der Regale nicht sehr detailliert, aber sie vermitteln einen Eindruck des Lagerraums. Die ganze Situation driftet langsam ins Chaos ab. Mehrere weitere Lageräume mit Ersatzteilen und Dubletten (ac. 120 m2) sowie vielen weiteren Systemen sind ebenfalls vorhanden (ohne Abbildung, denn da ist alles verpackt). Weitere Sammlungen und Lagerräume unterhält die Grossrechnerabteilung.

Top Markenzeichen und Warennamen

Die auf den Seiten der einzelnen Herstellern abgebildeten Markenzeichen und Warennamen sind Eigentum der jeweiligen Hersteller. Diese Rechte werden hiermit ausdrücklich anerkannt. Die Nennung dieser Markenzeichen und Warennamen dient ausschliesslich Informationszwecken und stellt keine Werbung dar.

Top Infos zu den technischen Details

1.
Die technischen Daten zu den einzelnen Geräten stammen aus unterschiedlichen Quellen. Sind Handbücher zum Gerät vorhanden, werden die darin enthaltenen Angaben verwendet. Sind keine Handbücher vorhanden, versuche ich, Informationen vom Hersteller zu bekommen. Funktioniert auch das nicht (weil der Hersteller z.B. gar nicht mehr existiert), werden Seiten im Internet aufgesucht, die sich auf detaillierte technische Daten von Computermodellen spezialisiert haben (z.B. Computer Modell Katalog von Thomas Bär, 8-Bit-Nirvana von Sascha Hoogen). Da die Angaben auf den verschiedenen Seiten u.U. stark differieren, kann ich für meine Angaben nur zusichern, maximal recherchiert zu haben. Gerne nehme ich Verbesserungen und Richtigstellungen von Besuchern dieser Seiten entgegen. In keinem Fall wird jedoch eine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben übernommen.

2. In der Zeile "Bemerkungen" geben wir u.a. auch persönliche Meinungen zu einem Gerät zum Besten. Vor allem dann, wenn wir oder Personen aus unserem Bekanntenkreis entsprechende Erfahrung mit dem Gerät besitzen.

3. Finden sich in einer Zeile keine Angaben (z.B. bei Sound), dann ist dieses Feature im Gerät nicht vorhanden. Oder, um beim Beispiel Sound zu bleiben, es existiert nur ein Beeper, wie bei PC's üblich. Das sehen wir nicht als Soundausgabe an. Handelt es jedoch sich um ein vorhandenes Feature, aber die entsprechende Information kann nicht recherchiert werden, dann steht dort ???.

4. Die Angaben zur Verbreitung der Rechner sind nur eigene Schätzungen und beziehen sich auf das Vorkommen in Europa. Ein nur in einem Land vertriebener Rechner bzw. Rechnermodell (z.B. VEB Robotron nur DDR, Apple II nur USA) kann daher - von den Stückzahlen her - keine europaweit große Verbreitung haben. Aufgrund des Preises und der spezifischen Einsatzzwecke gilt das auch Hochleistungsrechner, wie z.B. Grafik-Workstations von SUN oder SGI.

5. Die Angaben zu den Neupreisen sind z.T. Mittelwerte, da die Preise zum Zeitpunkt der Markteinführung eines Modells oft schon nach kurzer Zeit gesenkt wurden. Für viele Modelle habe ich ehemalige Neupreise nur auf amerikanischen Webseiten entdeckt (z.B. IBM, Compaq, Tandy), daher die Angaben in US$.

Top Bewertung des Zustandes

In der Zeile "Zustand" wird der technische und optische Zustand des eigenen Geräts nach eigener Einschätzung beschrieben. Der interessierte Leser wird wissen, das es sich in vielen Fällen um Geräte handelt, die den Neupreis eines Kleinwagens hatten und daher irgendwann mal mehr oder weniger intensiv benutzt wurden.

1 technisch: einwandfrei funktionierend, keine Hardwarebasteleien, Verkaufszustand incl. allem Originalzubehör
optisch: sehr guter Zustand, evtl. OVP (neu, neuwertig, offensichtlich wenig benutzt, geringe Gebrauchsspuren, keine sichtbaren Kratzer, keine oder nur minimale Vergilbung)
2 technisch: wie 1, jedoch Erweiterungen mit Originalteilen des Herstellers (wie z.B. RAM-Ausbau, erweiterte Grafik, zusätzliches Diskettenlaufwerk eingebaut), Originalzubehör nicht komplett vorhanden
optisch: guter Zustand mit kleinen Mängeln (Gebrauchsspuren entsprechend des Alters, kleine Kratzer, leichte Vergilbungen)
3 technisch: funktionsfähig, aber nicht mehr Originalzustand aufgrund Hardwarebasteleien und/oder kein Zubehör mehr vorhanden
optisch: mit Gehäusefehlern wie kleinere Sprünge oder Risse im Gehäuse, stärkere Vergilbungen oder Flecken, jedoch keine Bohrungen o.ä.

Die Vergilbung ist ein Kriterium der "optischen" Bewertung und ein heikles Thema. Wir besitzen einige Geräte, die seit 15 Jahren originalverpackt sind und trotzdem Vergilbung aufweisen. Daher stufe wir ein ansonsten einwandfreies Gerät mit dem Makel einer leichter Vergilbung in der "optischen" Bewertung trotzdem mit 1 ein. Fehlende Handbücher z.B. wirken sich nachteiliger auf die Bewertung eines Geräts aus: dieser Mangel führt immer zu einer "technischen" Einstufung mit der Note 2, auch dann, wenn das Gerät praktisch neu ist. Eine leere CMOS-Batterie (z.B. bei PC's) führt dagegen alleine nicht zu einer schlechteren Einstufung als 2. Nicht funktionsfähige oder aus anderen Gründen optisch oder technisch schlechter als 3 einzustufende Geräte befinden sich nicht in der Sammlung bzw. werden nicht aufgeführt. Für Geräte mit der Bewertung 3 suchen wir normalerweise nach Ersatz bzw. Ersatzteilen. Ein Gerät mit dem Zustand 2/2 steht also für guten technischen und optischen Originalzustand. Zwei Drittel der Geräte unserer Sammlung sind so eingestuft, auch einige originalverpackte Geräte. Nur wenige müssen mit einer technischen und/oder optischen 3 eingestuft werden.

Top Warum gibt es keine Fotos ?

Die Zukunft des Computermuseums München sehen wir in der Entstehung eines realen Museums. Wir hoffen, in den folgenden Jahren in Zusammenarbeit mit der Grossrechnerabteilung die Mittel aufzutreiben, um alle Sammlungen in einem entsprechenden Rahmen zu präsentieren. Als Zwischenlösung wird mit hoher Sicherheit 2008 eine erste Ausstellung auf 700 m2 installiert. Wenn dieser Fall eingetreten ist, wird es auf dieser Website selbstverständlich Fotos geben, die Rundblicke in die einzelnen Teilbereiche dieser Ausstellung erlauben.

Top Liste von vorhandenen, aber nicht detailliert beschriebenen Computer

AI Electronics ABC-24
Coleco Adam
Digi-Log Systems Microterm II (Z80 mit 3.74 MHz, 64 KB RAM, 16 KB ROM, 3 x 5,25" FDD a' 162 KB)
Interton VC 4000 (Spielkonsole aus deutscher Herstellung)
Poppy TVG-4 (Spielkonsole)
Casio PB 110 (mit Drucker und Docking Station)
Ericsson Step One
Ericsson Portable
Motorola Exorcet II (6809 Platinen-Entwicklungssystem)
Nixdorf 8870 (Midrange System)
CPT 8520 (1980, CP/M basierter Textverarbeitungscomputer mit DIN A4 Hochkantmonitor, 8" Bernoulli 10 MB HD, Typenraddrucker)
YOUR Computer (Sinclair ZX-81 Clone, 1983, Z80A, 3.25MHz, 2KB RAM, 8KB ROM, 42 Tasten, 64x68 Blockgrafik, 32x24 Text, baugleich mit: Power 3000, IQ8300, DEF3000, Basic 2000, Lambda 3000

Top Legende

Originalkarton vorhanden Originalkarton ist vorhanden