Zurück zur Übersicht
CBM 610
Letzte Aktualisierung:
22-Mai-2008
Commodore CBM P500
Klassifizierung
8 Bit Computer
Markteinführung
1982
Prozessor
MOS 6509
Taktung
1 MHz
RAM / ROM
128KB / 24KB (max. 720KB RAM)
Tastatur
Schreibmaschine mit 102 Tasten, QWERTY, abgesetzter Nummernblock
Betriebssystem(e)
eigenes, LOS96
Massenspeicher
extern: alle FDD's mit IEEE488 Bus, Datasette
Grafik / Text
320 x 200 (max. 16 Farben), 40x25 Textmodus
Sound
3 Stimmen mono
Damaliger Neupreis
 
Verbreitung
sehr gering
Bemerkungen
Wurde als Homecomputer der CBM II - Serie (ansonsten eine Serie für Bürocomputer) zeitgleich mit 610 sowie dem C64 entwickelt. Neben der halbierten Taktrate des Prozessors ist der einzige Unterschied zum 610, das bereits der Grafikchip des C64 eingebaut ist, wodurch der P500 auch dessen Farbfähigkeiten erbt. Aber leider auch die 40 Zeichen pro Zeile des C64, was ihn als Bürocomputer disqualifizierte. Zwei Joystick-Ports, eine RS232 sowie eine IEEE 488 Schnittstelle sowie Soundeigenschaften sind ebenfalls eingebaut. Der Rechner war zu teuer, um mit dem - von den Fähigkeiten praktisch identischen - C64 auf dem Markt zu konkurrieren, er wurde daher von Commodore nie auf den Markt gebracht. Der Vorbesitzer behauptet, das der P500 zwar bereits beworben wurde, letztendlich haben aber nur Händler und Computerzeitschriften einige Modelle erhalten haben, in den richtigen Verkauf ging er nie. Daher ein wirklich sehr, sehr rares Gerät.
Zustand tech./opt.
2/1
Abbildung(en)
folgt nach